| Kanzlei

Unsere neue Imagebroschüre ist da

Unter dem Titel „Querdenker mit frischen Ideen.“ ist unsere neue Imagebroschüre erschienen. Wir danken der Werbeagentur „Kieweg und Freiermuth“ aus Konstanz für die tolle Zusammenarbeit und das schöne Ergebnis.

zur Broschüre (PDF)

Weiterlesen …

 

| Steuer- und Rechtsberatung

Neue EU-Erbrechtsverordnung

Ab dem  17.08.2015 gilt im Erbrecht eine neue Zeitrechnung. Ab diesem Zeitpunkt gilt EU-weit die neue EU-Erbrechtsverordnung, welche festschreibt, dass im Erbfall grundsätzlich das Recht des Staates, in welchem sich der Erblasser zum Zeitpunkt seines Todes aufgehalten hat, Anwendung findet. 

Weiterlesen …

 

| Steuer- und Rechtsberatung

Steuerfreie Umwandlung wird eingeschränkt

Im Juli erscheint in der Fachzeitschrift GStB - Gestaltende Steuerberatung der neue Aufsatz von Rechtsanwalt Sigmund Perwein: 

Spätfolgen des „VW-Porsche-Deals“:
Gesetzgeber plant Einschränkungen bei der Buchwerteinbringung

§ 20 Abs. 2 UmwStG lässt es derzeit noch zu, dass die steuerneutrale Einbringung eines Betriebs in eine Kapitalgesellschaft auch dann möglich ist, wenn die Gegenleistung nicht nur in Gesellschaftsanteilen, sondern auch in anderen Wirtschaftsgütern besteht.

Weiterlesen …

 

| Steuer- und Rechtsberatung

Geschäftsführer als ständiger Vertreter?

Im Juli-Heft "PIStB Praxis Internationale Steuerberatung" erscheint der neue Aufsatz von Rechtsanwalt Perwein "Geschäftsführer einer ausländischen Kapitalgesellschaft als ständiger Vertreter im Inland?" 

Darum geht es:

Während der Berater eine Betriebsstätte – auch wegen des Erfordernisses einer festen Einrichtung – eher „auf dem Zettel“ hat, wird der ständige Vertreter vom Berater eher „übersehen“ und ist deshalb umso gefährlicher für die ausländische Kapitalgesellschaft. 

Weiterlesen …

 

| Steuer- und Rechtsberatung

Rechtsänderungen bei Betriebsveranstaltungen und Freigrenzen für Aufmerksamkeiten

Seit dem 01.01.2015 gelten neue gesetzliche Regelungen hinsichtlich Zuwendungen an Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen, Freigrenzen für Aufmerksamkeiten und Abendessen, sowie Arbeitgeberleistungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Weiterlesen …